Wussten Sie?

 

 

Home
Nach oben
Leistungen/Preise
Qualifikation
Mein Salon
Vorher/Nachher
Hundefriseur wie oft?
Kontakt/Impressum
Anfahrtsplan
Links

Zurück

 

TOXOCARIASIS ist eine Zoonose (Parasitenübertritt von Tier auf Mensch) die durch den Hundespulwurm ausgelöst wird.

 

Der Hundespulwurm kann schon durchs bloße streicheln übertragen werden.

Britische Forscher und Tierärzte Alan Wolfe und Jan Wright aus Burnham-on-Sea kamen zur Kenntnis, dass nicht nur die Ansteckung durch Hundekot-Verschmutzung der Erde oder Sand erfolgt, sondern auch " Wer den Hund bloß streichelt " sich mit dem Hundespulwurm infizieren kann. (Die Studie wurde im britischen Fachblatt "The Veterinary Record" als auch im wissenschaftlichen Magazin „New Scientist" veröffentlicht. Die Tierärzte weisen auch darauf hin, dass die Ansteckungsgefahr via Fell höher wäre, als die durch verschmutzten Sand oder Erde.

 

WIE KOMMT DER PARASIT IN DEN MENSCHEN !

Die Infektion erfolgt beim Menschen durch zufällige orale Aufnahme von befruchteten Eiern des Hundespulwurms. Während sich beim Hund die befruchteten Wurmeier zu erwachsenen ca. 16 cm langen Hundespulwürmern entwickeln, reifen sie beim Menschen nur bis zum Larvenstadion heran. Dadurch, dass der Mensch ein Fehlwirt für die Würmer darstellt, können die Larven die Darmwand durchdringen und so über die Blut-, oder Lympfgefäße in alle menschlichen Organe dringen. Die Infektion kann oft beschwerdefrei verlaufen, da die Larven Monate sogar bis zu 10 Jahren im menschlichen Körper überleben können, ohne aktiv zu werden. Nach Angaben der Forscher haben 2,5 bis 8,7 % der Bevölkerung gegen diese Parasiten Antikörper im Blut, ein Zeichen einer vergangenen oder auch aktuellen Infektion.

ENTWURMEN nach Plan und ZEITGLEICHES BADEN Ihres Hundes ist eine effektive Maßnahme um den Kontakt mit Hundeparasiten zu verhindern.

 

Zurück

Webdesign by Gruber Verena