Wussten Sie?

 

 

Home
Nach oben
Leistungen/Preise
Qualifikation
Mein Salon
Vorher/Nachher
Hundefriseur wie oft?
Kontakt/Impressum
Anfahrtsplan
Links

Zurück

 

Der Hundefloh

 

 

Der Hundefloh kommt auf der ganzen Welt vor. Seine Hauptwirte sind der Hund, Fuchs und der Wolf. Als Nebenwirte kommen auch der Mensch, Katzen und Kaninchen in Frage. Die optimale Temperatur für alle Entwicklungsstadien ist 25 Grad C und eine relative Luftfeuchtigkeit von 80 %. Bei diesen Werten dauert ein kompletter Entwicklungszyklus ca. 3 - 5 Wochen.

Wie leben und entwickeln sich Flöhe?


Ist ein Hund mit Flöhen befallen, sind etwa nur

 

1 - 5 %  Flöhe 

50 %     der Flohpopulation befindet sich im Ei-Stadium

35 %     sind Larven

10 %     sind Puppen


Das bedeutet, dass bei der Flohbekämpfung auch die anderen Entwicklungsstadien berücksichtigt werden müssen.

 



Der Hundefloh

 

Er wird ca. 1,5 - 3 mm groß. 2/3 der Flohpopulation besteht aus Weibchen. Diese legen nach der Paarung und ca. 1 - 2 Tage nach der ersten Blutmahlzeit täglich ca. 25 Eier. Je nach Umwelteinflüssen kann ein Flohweibchen bis zu 3 1/2 Monate alt werden.

 

 

Die Eier

 

Sie haben eine Länge von ca. 0,5 - 0,6 mm sind oval, milchig-weiß und glänzend. Sie werden von den Weibchen direkt in das Fell des Wirtes gelegt und fallen dann meist zu Boden. Nach 1 - 10 Tagen schlüpfen die Larven aus den Eiern.

 

 

Die Larven

 

Sie sind beinlos und gelblich-weiß gefärbt. Der schlanke Körper ist segmentiert und hat zahlreiche Borsten sowie auch beißend - kauende Mundwerkzeuge. Der Kopfbereich ist bräunlich. Die Larven verstecken sich in den kleinsten Ritzen, Spalten sowie in Teppichen und Textilien. Als Nahrung dienen in dieser Zeit Hautschuppen, Insektenteile sowie der Flohkot, welcher noch einen hohen Teil unverdauten Blutes enthält. Bei guten Bedingungen häuten sich die Larven zweimal innerhalb von 1 bis 4 Wochen. Die bräunliche ca. 5 mm lange Drittlarve verpuppt sich dann in einen selbstgesponnenen Kokon.

 

 

Der Kokon

 

Ist gut getarnt, da an seiner klebrigen Oberfläche Staub und Schmutz haftet. Der Floh schlüpft je nach äußeren Reizen wie Erschütterung des Bodens, Kohlendioxid-Konzentration der Luft und Wärme, da diese auf die Anwesenheit eines geeigneten Wirtes hinweisen, nach ca. 10 - 140 Tagen.

 

 

Die Bekämpfung

 

Es gibt Tabletten, Tropfen und Shampoos für die Hunde, Insektensprays oder Fogger für die Umgebung.

 

Ich kann Ihnen nur raten sich mit dem Tierarzt des Vertrauens in Verbindung zu setzten, er berät Sie gerne und hat die geeigneten Mittel für die Bekämpfung vorrätig!

 

Schnell und wirksam ist die chemische Keule, langwieriger und mehr Arbeit die natürliche Variante.

 

Zum Schutz vor Neuinfektion alle zugänglichen Räume staubsaugen (Teppiche, Ritzen und Spalten nicht vergessen) und die Textilien wie Hundedecken, Hundebetten waschen sofern das möglich ist. ACHTUNG im Anschluss Staubsaugerbeutel tauschen oder mit Insektenspray behandeln.

 

Glatte Böden am besten Nass aufwischen, besser noch mit einem Dampfreiniger reinigen.

 

Zurück

Webdesign by Gruber Verena